* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Leer und T*t


Leer und T*t


Dein Kopf ist leer.
Jeder Gedanke so schwer.
Sobald sich jemand auf dich verlässt,
Ist es jeder Funken Leben, der dich verlässt.

Du kriegst es oft zu hören,
entweder krank, verrückt oder simuliert,
du musst immer wieder schwören,
dass du dich nicht selbst demolierst.

Der Geist, der Körper,
alles kaputt.
du zuckst nicht mal mit der Wimper,
dein Gesicht ist weiß wie Perlmutt.

Du würdest Aufmerksamkeit wollen!
Das sagen so viele!
Wenn sie kommen, musst du tollen,
machst zum bösen Spiel immer gute Miene.

Sie bedrängen dich,
lassen dich nie in Ruh'!
Sie kommen so dicht!
Du willst doch nur deine Seelenruh'...

So viel Last auf deinen Schultern.
Sie wissen nicht, wie sie dich foltern.
Leistungsdruck von überall,
Bist du gut gibts auch mal Beifall.

Doch gut bist schon lang nicht mehr.
Enttäuscht sie alle.
Für deine Leistung gibt keiner mehr Gewehr.
Und auch gilt in diesem Falle:

Dein Kopf ist leer.
Jeder Gedanke so schwer.
Sobald sich jemand auf dich verlässt,
Ist es jeder Funken Leben, der dich verlässt.

Du bist innerlich t*t.
Du funktionierst nur noch.
Deine schwarze Seele färbt sich manchmal rot.
Der kleine Seelenengel würd gern fliegen hoch.

2.1.11 11:34
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung